Komplettsanierung vom Dach bis zum Keller

Das betreffende Gebäude wurde von 1982 bis 1985 als Doppelhaus (Typ Schwerin) unter den sehr schwierigen, damaligen DDR- Bedingungen errichtet. Es gab seitens des Staates für uns eine Bauberatung durch eine Bauingenieurin, welche in regelmäßigen Abständen über Bauverlauf und Einhaltung der behördlichen Vorgaben dem städtischen Bauamt Rechenschaft bzw. Rapport gab. Leider erfolgte im Bereich der Projektplanung keine optimale Lösung, so dass z.B. durch die seitliche Zufahrt sehr viel Grundstück verloren ging. Aus Gründen der Vorgabe, mit Baumaterial sehr sparsam umzugehen, wurde auch das Vorhaus sehr unglücklich vom vorgegebenen Stammprojekt übernommen. Für uns stand nur die Frage, bauen ja oder nein. Bei ja, nur nach Vorgaben des Staates.

Die Außenmauern waren z.B. als 24er-Wände mit Hohlblock-Schlackesteinen projektiert. Um auf eine 38cm- Außenwand zu kommen, habe ich schon Jahre vor dem Bau in meiner Freizeit/Urlaub in der Ziegelei Altendorf/K.-M.-Stadt mir ein Ziegelkontingent erarbeitet. Was als 3-Schichtarbeiter im rollenden Schichtsystem sehr kräftezehrend war.

Um 2015 war das Haus derartig abgewohnt, dass für uns nur noch eine Komplettsanierung vom Dach bis zum Keller mit modernen, zeitgemäßen Baustoffen in Frage kam. In enger Zusammenarbeit und fundierter fachlicher Beratung durch die Firma Gerlach-Bau aus Dorfchemnitz wurde nach Möglichkeiten gesucht, eine der vorhandenen Bausubstanz entsprechenden optimalen Lösung für das Haus zu finden. Hierbei möchte ich mich bei der Familie Gerlach für das Verständnis bedanken, welches sie unseren z.T. ausgefallenen Wünschen entgegenbrachte und keine Mühen bei der Realisierung scheute. Mit der Fertigstellung des Carports im Sommer 2020 konnte unsere Familie das erste Mal wieder in „geordneten“ Verhältnissen Terrasse und Wohnhaus benutzen.

Ein weiteres großes Dankeschön geht an die Dachdeckerfirma Sehm aus Meinersdorf. Die alte Dachdämmung aus Glaswolle und die als Schalung beim Hausbau verwendeten Fußbodenbretter aus dem DDR-Sanierungsgebiet Sonnenberg herauszureißen und zu entsorgen war eine große körperliche Herausforderung im heißen Sommer 2019.

Heute leben meine Frau und ich glücklich in einem für uns wunderschönem Heim und freuen uns darüber, keine Angst mehr vor Frost und Regengüssen haben zu müssen. Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern des Baubetriebes für die Rücksichtnahme und deren anständiges Auftreten uns gegenüber in der Bauphase, da das Haus in dieser ganzen Zeit durch uns bewohnt wurde, waren das zusätzliche Erschwernisse für den Baubetrieb.

Wir wünschen der Gerlach-Bau GmbH für die Zukunft alles Gute und immer volle Auftragsbücher.

Familie Oedemann

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich bin einverstanden.